QueerART

2019-10-11 18:00:00 In : 139 day(s) 2019-10-11 22:00:00 In : 139 day(s)

SĂĽdpunkt, Nuremberg, Pillenreuther Str. 147,, Germany

Description

Vom 11.10.19 - 31.10.2019 findet die 2. QueerART, anlässlich "n2025" und "50Jahre Pride Bewegung" unter dem Motto „Zukunft – Gestern, Heute, Morgen“, im südpunkt statt.

KĂĽnstler*innen:
Christoph Hinkel
Neo von Terra
Lena Arnold
Lysander Christ
Norbert Kiesewetter (gaycon.de)
Sabine Kristman-Gros
Shalina Kimpling
100% Mensch - We are Part of Culture
Willy Leithold
Mila-Saphira Helwig


Rahmenprogramm:

Freitag, 11.10.2019,
18:00 Uhr bis 19:00 Uhr, Treffpunkt: Infopoint
KĂĽnstler*innen FĂĽhrung durch den sĂĽdpunkt
Die KĂĽnstler*innen, Kurator Holger Edmaier von "We are Part of Culture", Lena Arnold, Norbert Kiesewetter, Hans Mack, Lysander Christ uvm. fĂĽhren durch den sĂĽdpunkt.

19:00 Uhr bis 19:30 Uhr, Foyer
Auftritt der FĂĽrther Sambistas
Ein Mix von Menschen mit und ohne Behinderung. Ob jung oder alt, ob Trommelanfänger*in oder Schlagzeugprofi – alle spielen mit! Unter der Leitung von Britta Lezius. Eine Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Fürth.

Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr bis 22 Uhr
Raum: Bibliothek
Vernissage
Moderation: Romy Eberlein

Gesang: Holger Edmaier
Seit über 18 Jahren ist der Musikkabarettist Holger Edmaier auf den Brettern der Republik unterwegs. Seine Internet-Hymne „romeo4ever“ über das blaue Einwohnermeldeamt gehört mittlerweile zu den Evergreens der Szene und auch als Moderator eroberte er die CSD Bühnen zwischen Lübeck und Konstanz. 2014 hat Holger Edmaier das gemeinnützige Projekt 100% MENSCH ins Leben gerufen und den Benefiz-Song „100% Mensch“ und mit über 30 Künstler*innen aufgenommen. 2015 folgte die Menschrechtsballade „77 (LOVE IS LOVE)“ und 2016 die Kampagne „Ich sage ja“ zur Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare!. 2017 stellte sich Projekt 100% MENSCH gegen Rechtspopulismus mit „Wir sind eins!“. Seit September 2017 kuratiert Holger Edmaier die große Kunstausstellung WE ARE PART OF CULTURE zum prägenden Beitrag von LGBTTIQ* an der gesellschaftlichen Entwicklung Europas.

Mit Gebärdensprachdolmetscherinnen, Induktionsschleife

Samstag, 12.10.2019
19:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Raum: 1.09
Vortrag
Dozent: Martin Engelbrecht
Es soll eine unterhaltsame Reise werden durch ein buntes Panoptikum von Büchern, Filmen und Graphic Novels, die von besseren Welten in Punkto Gender, Sex und Beziehungen träumen. Durch Filmeinspielungen, Buch Vorstellungen, Grafic Novels, sowie kurze Lesesequenzen aus dem eigenem Buch wird das Thema näher gebracht.

Sonntag, 13.10.2019
15:30 Uhr bis 17:30 Uhr, Raum: 1.09
Intergenerationale Lesung und Austausch zu lesbischem Leben
in MĂĽnchen und anderswo.
Im Buch „Zwischen Nachkriegsfrust und Aufbruchslust“ von Christine Schäfer schildern sieben Lesben der Jahrgänge 1930 bis 1941 ihr Leben in der Nachkriegszeit und während der Frauen- und Lesbenbewegung in München bzw. in der damaligen BRD. Eine jüngere Lesbe und eine der interviewten Lesben lesen Auszüge aus den Biografien und diskutieren mit Zeitzeuginnen und Publikum.

forum homosexualität münchen e.V.
Mit Gebärdensprachdolmetscherinnen, Induktionsschleife

Samstag, 19.10.2019
19:00 Uhr bis 23:00 Uhr, Raum: GroĂźer Saal
Filmabend- und Talk
Moderation: Isa Sontheim

Zu Gast:
Regisseurin: Kerstin Polte
Film: SOOKEE - von Seepferdchen & Schränken, Länge: 34min
„Sookee - Von Seepferdchen und Schränken“ ist das vielschichtige und intime Porträt von Sookee, einer queer-feministischen Rapperin und linken Aktivistin, die schon seit Jahren gegen Sexismus, Homophobie und Rassismus im deutschen Hip-Hop kämpft. Ob beim Schminken hinter- oder beim Rappen auf der Bühne; vor einer Schulklasse; in einer philosophischen Vorlesung; auf einer lesbischen Hochzeit; bei ihrer Mutter in der Küche oder beim Texten im Park - ihr Leben und Denken sind eins mit ihren Texten und politischen Anliegen: Toleranz und Liebe statt Ausgrenzung und Schubladen. Ehrlichkeit statt Überheblichkeit. Vielfalt statt binärem Denken. Seepferdchen statt Schränken.

Regisseurin:
Jennifer Schuckmann
Hauptdarstellerin: Freya Kreutzkam
Film: MimiCry, Länge:26min
Girlfag oder Schwule Frauen* ist ein Selbstidentifizierender Begriff. Er beschreibt Frauen, die sich als schwuler Mann im Körper einer Frau wahrnehmen, ohne dabei geschlechtsangleichende Maßnahmen anzustreben. Girlfags fühlen, dass ihr biologisches Geschlecht nichts mit der eigenen Geschlechterzuordnung
(dem Gender) zu tun hat. Daraus resulitiert das Verlangen nach einer genderqueeren Gesellschaft, die sozial konstruierte Rollen ablehnt und die Identität eines jeden Menschen, unabhängig von seinem biologischen Geschlecht, respektiert so wie sie ist.

Freitag, 25.10.2019
19:30 Uhr bis 21:30 Uhr, Raum: Bibliothek
Lesung und FilmvorfĂĽhrung
Kirsten Nilsson, geboren 1931 als Karl Erick Böttcher in der Mark Brandenburg, 1945 aus Küstrin nach Oberbayern geflohen, lernte Damenfriseur und Kostümschneider, studierte im München der Nachkriegszeit Schauspiel und Tanz, tauchte in die Schwulenszene ein und arbeitete beim Zirkus, bevor er als „Sylvia“ Ende der 50er Jahre seine Berufung als „Damenimitator“ in den Travestie-Clubs von München, Berlin und Hamburg fand. 1964 unterzog sich Kirsten als eine der Ersten in Deutschland einer riskanten geschlechtsangleichenden Operation in Marokko. Sie trat als Tänzerin und Sex-Star in den Erotik-Theatern von St. Pauli auf, besaß eigene Bars und Strip-Lokale und arbeitete auf dem Edelstrich. Kirsten starb im Juli 2017.

Die Herausgeberin Linda Strehl präsentiert in der Lesung Stationen aus Kirstens bewegtem Leben. Eine Filmcollage des Künstlers Philipp Gufler setzt sich mit Kirstens Biografie auseinander..

forum homosexualität münchen e.V.
Mit Gebärdensprachdolmetscherinnen, Induktionsschleife

Samstag, 26.10.2019
16:00 Uhr bis 20:00 Uhr, Raum: 1.09
Vortrag
Dozentin: Andrea Bullmer
„Zur Situation transsexueller und intersexueller Menschen
in Vergangenheit und Gegenwart und Perspektiven in der Zukunft“
Mitmenschen oder weiterhin Versuchskaninchen bzw. Laborratten inkompetenter Forscher? Ein Vortrag, der auch aktuelle Ansätze zur Verbesserung der Lage erläutert.

Dienstag, 29.10.2019
19:30 bis 23:00 Uhr, Raum: Bibliothek
Afterworkveranstaltung:
Das BĂĽndnis gegen Trans-und Homophobie NĂĽrnberg
lädt zum Austausch- und Vernetzungstreffen ein.
FĂĽr Ehrenamtler*innen/Hauptberufliche im queeren Bereich, Alle die es werden wollen oder Menschen die sich mit queeren Menschen austauschen und vernetzen wollen. All genders welcome.

Donnerstag, 31.10.2019
19:00 Uhr bis 02:00 Uhr, Raum: GroĂźer Saal
19:00 - 19:15 Uhr, Auftritt von House of Laconya
19:15 - 20:00 Uhr
RĂĽckblick QueerART moderiert von Frank Wesnitzer
20:00 - 20:20 Uhr, Auftritt von Julia Kempken
20:20 - 21:00 Uhr, Pause und Möglichkeit der Vernetzung
ab 21:00 Uhr, Queer Disco

House of Laconya
Tanzperformance „Voguing“. Underground Kultur der POC aus der LGBTQ Community (ursprünglich aus New York); Ursprung aus der Dragszene der 60er Jahren, entstanden in den späten 70ern/Anfang 80er. Inhalt der Performance: Oldway Voguing,
New Way Voguing, Vogue Femme und Runway.

Julia Kempken (Rote BĂĽhne)
Showtime! Mit der Entertainerin und rote Bühne Patronin Julia Kempken. Eine Zeitreise in die wilden 20er und swingenden 40er Jahre, mit rasantem Charleston, virtuosem Steptanz und glamourösen Kostümen. Diese Welt wird durch die Komödiantin, Sängerin und Tänzerin Julia Kempken vor unseren Augen wieder lebendig. Eine Zeit voller Glanz, Lebensfreude und dem Aufbruch in die Moderne, aber auch mit Schattenseiten, die gerade nach dem Bruch 1933 zum Ende der Freiheit in der Kunst führten und viele Künstler*innen und "Entartete" zur Emigration zwangen oder ihren Tod bedeuteten. Doch verhalf gerade die positive Kraft der Musik, des Gesangs und Tanzes vielen zu überleben. Denn wie sagte Duke Ellington in einem seiner größten Hits: "it don´t mean a thing, if it ain´t got that Swing!"


presented by DJane Alieb
Queer Disco - Let´s go queer - 80-90er Music - vom feinsten
strong together - dance together - this night - queer pride
all Unicorns welcome!


Mit Gebärdensprachdolmetscherinnen:
Claudia Kuschel, Coretta Beer
Induktionsschleife, Barrierefrei

Eintritt: kostenlos

Eine Kooperation zwischen Queer Franken und Queer Culture NĂĽrnberg e. V. in Zusammenarbeit mit dem KUF im sĂĽdpunkt. Mit freundlicher UnterstĂĽtzung von "Demokratie leben!" und MenschenrechtsbĂĽro Frauenbeauftragte Stadt NĂĽrnberg

Mehr Info´s: https://www.queer-franken.de/queerart.htm

***********

Die Veranstalter behalten sich gem. Art 10 BayVersG vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen Organisationen angehören oder der extrem rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch antisemitische, rassistische oder nationalistische Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren.

Informations

Categories:

Frequenting: Inconnu
Participants and interested FB module

Powered by:
Queer Franken

Audience:
Gay

Homepage:
https://www.facebook.com/events/245605532993536

Homepage 2:
https://www.queer-franken.de